Der erste Schritt zum Traumjob 

von (Kommentare: 0)

Tue das, was du liebst

„Wenn du liebst, was du tust, wirst du in deinem Leben niemals arbeiten“, sagte einmal jemand zu mir. Man könnte diesen Satz als nervige Floskel oder Neunmalklug-Spruch degradieren. Man könnte ihn aber auch bewusst analysieren und durchchecken, ob nicht vielleicht doch ein Fünkchen Wahrheit dran ist.

Neulich saß ich mit einer Bekannten zusammen und fragte sie, wie es in ihrem Job so läuft. Sie sagt: „Scheiße“. Ich hakte mit einem „Warum“ nach, und sie antwortete: „Ach, der Chef. Und die viele Arbeit. Und der Druck. Und die Überstunden. Und die doofe Kollegin. Und das Mobbing. Und die Tätigkeit an sich macht mir einfach keinen Spaß. Alles scheiße!“ Sie täte es nur, weil sie Geld bräuchte, weil sie ja von irgend etwas leben müsse, weil sie Fixkosten im Monat hätte und obendrauf ja auch noch Schulden existierten. Frage ich andere bekomme ich oftmals eine ähnliche Antwort mit denselben Problemen und denselben heruntergezogenen Mundwinkeln. Alles Seelen, die morgens unglücklich zur Arbeit fahren und abends auf allen Vieren wieder nach Hause kriechen - weil man es halt so macht und es sein muss. Gefangen in den eigenen Strukturen und äußerlichen Umständen - fernab von Bewusstsein und Selbstachtung, und vor allem fernab von den eigentlichen Träumen.

Der falsche Job kann dich krank machen

Redet man über Jobs gibt es wenige, die wirklich das tun, was sie schon immer mal machen wollten. Oftmals wurden andere berufliche Wege eingeschlagen, weil es sich damals nicht so ergeben hat oder weil man sich von anderen hat leiten lassen, die nicht mit den Träumen einverstanden waren. Oder es fehlte einfach nur der Mut. Es ist schade, denn wir investieren sehr viel Lebenszeit in einen beruflichen Weg, die man als vergeudet betrachten kann, wenn man abends oder morgens physisch oder psychisch zerstört nach Hause kommt und andauernd eine innere Unzufriedenheit spürt. Es entwickeln sich Krankheiten, Frustration, die Lebensfreude verringert sich, und der Tag wird kommen, an dem wir garantiert bereuen werden, nicht mutig genug gewesen zu sein. Ist es das wirklich wert? Gibt es nicht eine Möglichkeit und eine Chance, aus dieser Falle wieder abzuhauen und endlich das zu tun, was wir wirklich lieben?

Die Vision ist dein Motor

Vielleicht weißt du noch gar nicht, was du liebst. Vielleicht weißt du lediglich nur, dass du deinen jetzigen, beruflichen Zustand nicht mehr aushältst und sich etwas verändern muss. Das ist schonmal prima! Nun gilt es herauszufinden, welche Richtung DEINE Richtung ist und welche Entscheidungen getroffen werden müssen, damit dein Flow einsetzt. Das Ganze muss nicht von heute auf morgen passieren, sondern kann sich ruhig entwickeln.

Denn es bringt nichts, wenn du blind drauf losläufst und keinen Plan hast. Schließlich sollte der neue Job auch mit Sinn und Verstand gespickt sein, damit die vollkommende Zufriedenheit existieren kann. Also empfehle ich dir einen ersten, wichtigen Schritt zu gehen, der folgendermaßen aussieht:

1. Erlaube dir zu träumen

Wie könnte ein idealer Tag für dich aussehen? Mache es dir bequem, schalte deine Lieblingsmusik ein, stelle dein Lieblingsgetränk auf den Tisch und atme aus. Lasse dich fallen und schließe die Augen - und träume von deinem perfekten Tag. Lasse alle Bilder kommen, die kommen wollen - ganz egal, ob sie groß oder klein, unrealistisch oder realistisch umzusetzen sind und ganz egal, ob sie dir Angst machen, ob dir der Mut dazu fehlt oder ob du denkst, dass du das sowieso niemals schaffen würdest. All das ist erst einmal nichtig. Alles ist erlaubt und alles darf da sein, denn es sind deine Gedanken.

2. Schreibe deine Vision auf

Nimm ein Blatt Papier und schreibe deinen perfekten Tag auf. Wie wachst du auf? Was machst du? Mit wem bist du zusammen? Wie fühlst du dich an diesem perfekten Tag? Du kannst auch Fotos oder Skizzen dazu kleben, schneide Bilder aus Zeitschriften aus, die zu deiner Vision passen oder benutze Farbstifte, um etwas zu untermalen. Fixiere deine Vision auf Papier.

3. Finde dein Warum

Warum ist das der perfekte Tag für dich? Was ist es, was dich glücklich macht? Welche Motivation steckt dahinter? Schreibe es auf.

Du kannst deine schriftliche Vision auf deinen Nachttisch legen und sie dir jeden Abend durchlesen. Oder hänge sie an eine Pinnwand oder an eine Tür. Mache sie für dich jeden Tag sichtbar, damit dein Unterbewusstsein trainiert wird, denn dein Unterbewusstsein braucht positive Bilder und Emotionen, damit Weichen gestellt werden können.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Träumen!

In diesem Video erzähle ich dir etwas mehr über die Traumjobfindung und warum ich damals auch einen neuen Berufsweg gegangen bin:

https://youtu.be/FoAF50-P7CE

Beste Grüße,

dein Dirk

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.
Erfahrungen & Bewertungen zu Dirk Schippel